Aktuelles

Mit acht Tipps zur perfekten Wohnung!

Von Jennifer Weitbrecht

Perfekt vorbereitet sitzt er einem gegenüber, Christian Schmid, Inhaber von Schmid Immobilien. Er weiß warum – schließlich ist eine gute Vorbereitung auch essentiell für die erfolgreiche Wohnungssuche! Schmid selbst bietet das ganze Paket: Er ist klassischer Makler, Projektentwickler und neuerdings auch Bauträger.

D as erste Bauträger-Projekt von Schmid Immobilien ist ein Neubau am Nagolder Gerichtsplatz neben dem Waldhorn. Wohnraum schaffen ist nicht nur hier in der Stadt ein wichtiges Thema. Es gibt nach Einschätzung von Christian Schmid weit mehr Interessenten als Wohnfläche, das merke man auch an der Preisentwicklung. Doch es sei durchaus möglich, eine Wohnung zu finden – mit etwas Geduld. Diese acht Tipps fördern nach Einschätzung des Maklers den Erfolg:

1. Alle Kanäle nutzen „Heute ist es wichtig, wirklich alle Kanäle zu nutzen. Allein der Besuch beim Makler reicht nicht meh raus. Insbesondere soziale Medien und Immobilienportale sind unverzichtbar geworden. Gerade die Nagold-Gruppe auf Facebook ist mittlerweile eine Immobilienbörse. Das geht so schnell. Kaum ist eine Anzeige eingestellt, häufen sich Kommentare und Nachrichten. Wenige Stunden später ist die Wohnung weg.

2. Selbst aktiv werden „Man muss bei der Wohnungssuche selbst aktiv werden: Gesuche in sozialen Medien einstellen, Bewerbungen schreiben, Belohnungen aussetzen… Auch sollte man sich ein Stück weit selbst verkaufen können, denn die Wohnungssuche ist wie ein Jobinterview. Nagold ist mittlerweile sehr beliebt, weil es einfach ein schönes Städtchen geworden ist.“

3. Geschwindigkeit „Noch vor einigen Jahren hatte man Auswahl, konnte sich fünf Wohnungen anschauen, eine Woche Zeit nehmen und dann zusagen. Funktioniert heute nicht mehr. Man muss sich schon überlegen: Was brauche ich? Was suche ich? Und nach der Besichtigung unglaublich schnell zusagen. Wenn ich morgens attraktive Mietwohnungen in Portalen einstelle, nehme ich sie oft mittags wieder raus, weil ich zu viele Anfragen habe. Wer erst abends sucht, findet diese Wohnungen schon gar nicht mehr.“

4. Vorbereiten „Wer es bis zum Besichtigungstermin schafft, sollte sich im Idealfall vorbereiten. Gehaltsnachweis, möglicherweise Selbstauskunft der Schufa – einfach die Eckdaten, die der Makler ohnehin früher oder später abfragt. Wer gut vorbereitet ist, hat bessere Chancen. Wenn ich genug Auswahl habe, mache ich es mir natürlich nicht selbst schwerer als nötig. Dennoch bin ich ein großer Fan davon, sparsam mit Daten umzugehen. Daher die Unterlagen mitbringen aber nur bei Bedarf aushändigen. Man muss die Leute persönlich kennenlernen. Wenn es dann persönlich passt, kann man die weiteren Daten klären.“

5. Flexibel sein „Wenn ich mich auf ganz genaue Kriterien festgelegt habe, kommen nur wenig Wohnungen in Frage. Über kurz oder lang muss man die Suche etwas erweitern und die Kriterien flexibel halten. Eventuell auch das Budget. Lieber nachher 50 Euro mehr bezahlen, aber dafür auch wirklich eine Wohnung finden. Sonst sucht man schnell ein halbes Jahr länger.“

6. Selbst informieren und proaktiv handeln „Wenn eine Wohnung schon ein halbes Jahr online steht und immer noch nicht vermietet ist, sollte man sich fragen, woran es liegt. Möglicherweise kann man mit einem geeigneten Gegenangebot etwas erreichen.“

7. Bewerbungsgespräch „Ein Besichtigungstermin ist nichts anderes als ein Bewerbungsgespräch. Der erste Eindruck zählt. Der Makler sortiert aus. Wer sich gut präsentieren kann, hat viel bessere Chancen. Vorbereitung. Persönlicher Kontakt. Auftreten. Auch empfehlenswert ist es, zum ersten Termin nur die Familienmitglieder mitzubringen, die mit einziehen möchten. Der Rest kann später immer noch gerne vorbeischauen und alles prüfen.“

8. In Kontakt bleiben „Wenn es trotz einem guten Eindruck mit einer Wohnung nicht geklappt hat, empfehle ich, mit dem Makler oder Beauftragten in Kontakt zu bleiben. Es kommt immer wieder etwas rein. Wenn ein Kunde alle paar Wochen anruft und nachfragt, bleibt er besser im Gedächtnis, als wenn er sich darauf verlässt, dass man sich schon bei ihm melden werde. In Kontakt bleiben ist wichtig für die Beziehung. Wenn ich mit einem Interessenten zwei Wohnungen angeschaut habe und er beide nicht bekommen hat, versuche ich ihm natürlich die nächste die reinkommt, direkt anzubieten – sofern er weiter bei mir bleibt.“